Bar - Bistro - Weinstube Atelier Teufelsbäck Logo
Atelier Teufelsbäck - Gastraum der neuen Bar in Amberg
Bar - Bistro - Weinstube Atelier Teufelsbäck Speisekarte und Mosaik
Historische Gaststube *Zum Teufelsbäck*

Atelier Teufelsbäck – Unsere neue Bar in Amberg

Wir enthüllen die neue Bar – Bistro – Weinstube “Atelier Teufelsbäck” in Amberg! In direkter Nachbarschaft zum Hotel Brunner erwartet Sie nicht nur diese urgemütliche Bar, auch Hotelgäste freuen sich über sechs neue Zimmer.

Verschmelzung von Kunst und uriger Gastronomie

Die neue Bar in Amberg war ein lang gehegter Traum, der nun endlich in Erfüllung ging. Das Hotel Brunner entstand 1958 auf dem Gelände des ehemaligen “Teufelsbäck” und begeistert seit einigen Jahren mit exklusiver “Kunst im Hotel“. Diese Faktoren bildeten die perfekte Grundlage für eine ganz besondere Gaststube. Sie ist geöffnet montags bis samstags von 17 – 0 Uhr.

Wir bieten eine große Auswahl schmackhafter Cocktails, ausgesuchte Weine sowie hausgemachte Leckereien. Und da das Auge bekanntlich mit isst: Die Amberger Künstlerin Marion Mack schuf nicht nur die ausgefallenen Beleuchtungselemente, sondern auch gemeinsam mit Marcus Trepesch ein gläsernes Wandmosaik inspiriert von dessen Werk.

Mehr Zimmer für Hotelgäste

Auf den Etagen über dem “Atelier Teufelsbäck” entstanden sechs weitere Übernachtungsmöglichkeiten für das Hotel Brunner. So freuen sich Gäste nun über gemütliche Doppelzimmer und großzügige Familienzimmer. Zum Teil wurden die Räume bereits von Amberger KünstlerInnen wie Nina Ferstl und Marcus Trepesch fantasievoll gestaltet.

Der Name so originell wie die Bar selbst

Das “Atelier Teufelsbäck” ist schon ein recht ungewöhnlicher Name, doch gerade der Begriff “Teufelsbäck” ist von historischer Bedeutung.

Aus dem 17. Jahrhundert gibt es erste Aufzeichnungen über Gebäude auf dem Gelände des heutigen Hotel Brunner. Im 18. Jahrhundert erwarb Regina Wirth besagte Immobilien. Ihr Mann, Michael Wirth, war ein eifriger Weiß- bzw. Losbäcker. Er buk also ausschließlich Semmeln und Brot aus Weizenmehl.

Doch sein herausragendstes Merkmal war seine cholerische Ader. Stets tönten aus der Backstube deftige Flüche. Wer schon einmal einen echten Bayer hat fluchen hören, kann sich ein ungefähres Bild malen. Eines Tages soll ihm gar der leibhaftige Teufel erschienen sein, der sich aber schnell als fehlgeleiteter Ziegenbock entpuppte. Diese Geschichte machte die Runde und der spöttische Begriff “Teufelsbäck” entstand.

Nach Schließung der Bäckerei entstand eine Gastwirtschaft namens “Zum Teufelsbäck”. Beim Bau des Hotel Brunner geriet der Name jedoch in Vergessenheit. Durch unsere Verbundenheit zu Amberg und seiner Geschichte belebten wir den Namen neu und verknüpften ihn mit unserem Fokus auf Kunst. So entstand das “Atelier Teufelsbäck”.

Herzlich Willkommen zu Gemütlichkeit und Schlemmerei

Seien Sie herzlich willkommen in unsere (und bestimmt auch bald Ihrer) Bar. Genießen Sie unser umfangreiches Angebot aus Cocktails, Weinen und schmackhaften Köstlichkeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!